Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network V Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.10.2018 | WN Nottuln
„Gemeinsam sinnvolle Lösungen finden“
Exkursion der CDU Appelhülsen

Der CDU-Ortsverband Appelhülsen hat den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Schulze Frenking-Backmann besucht. Eingangs informierte Josef Schulze Frenking über den historischen Werdegang des Hofes. Der Betrieb wird seit langer Zeit von einer Generation auf die nächste übertragen. Auf diese Weise wird auf der Hofstelle seit 900 Jahren Landwirtschaft betrieben.

Im Anschluss übernahm Sohn Stefan Schulze Frenking die Führung über den Hof. Neben den Familienmitgliedern sind auf diesem noch ein angestellter Landwirt und ein Auszubildender beschäftigt. Die Betriebsschwerpunkte sind Ackerbau, Ferkelaufzucht, Mastschweinehaltung und Forstwirtschaft. Der Ackerbau dient der Erzeugung von Futtermitteln für die Tiere und umfasst fünf Früchte: Weizen, Triticale, Gerste, Mais und Ackerbohnen. Des Weiteren werden auf über 6 Hektar Umweltmaßnahmen wie Blüh- oder Uferrandstreifen durchgeführt. Die zugekauften Ferkel kommen aus der Region, ebenso werden die Mastschweine regional vermarktet.

Die Landwirtschaft liege der CDU besonders am Herzen, stelle sie doch die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln sicher, schreibt die CDU in einer Pressemitteilung. Markus Böker, Vorsitzender des Ortsverbandes, war nach Besichtigung der Schweineställe über die Nachhaltigkeit und über die Fürsorge für die Tiere trotz der recht großen Anzahl beeindruckt.

Die CDU-Mitglieder ließen sich von Josef und Stefan Schulze Frenking über den Hof der Familie führen. Foto: CDU Appelhülsen

Hartmut Rulle, Fraktionsvorsitzender der CDU, wies auf den Interessenkonflikt in der Politik hin: „Einerseits brauchen wir Ackerflächen für die Landwirtschaft und Flächen mit vorwiegend ökologischer Nutzung, andererseits ist es auch wichtig, weitere Wohn- und Gewerbegebiete in unserem Ort anzusiedeln. Hier gilt es, sinnvolle Lösungen mit den Beteiligten zu finden.“

Die Landwirtschaft legt in vielen Bereichen Grünstreifen für Insekten an Ackerflächen an. Josef Schulze Frenking schlug vor, auch auf Flächen im Ort gemeinsame Projekte mit den Kindergärten und der Grundschule für die Artenvielfalt anzubieten.

Insgesamt zog die CDU Appelhülsen ein positives Fazit. Es sei gut, dass die Landwirtschaft offen auf die Bevölkerung zugeht. Ob diese in Form von Biolandwirtschaft oder konventionell geführt wird, entscheide der Verbraucher.

Suche
Termine
Impressionen