Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network V Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
06.10.2019 | CDU Nottuln
Klimaaufbruch - was kann jeder einzelne vor Ort tun?
Terminankündigung
 

Der Rat der Gemeinde Nottuln hat im Sommer den Klimaaufbruch ausgerufen, die Klimaschutzwoche des Kreises Coesfeld war ein Erfolg. Aktuell sind viele Diskussionen im Gange, unter anderem zur CO2-Bepreisung, der Energiewende oder der Verkehrswende.

Doch was bedeutet das alles für den Bürger vor Ort? Was kann er tun bzw. wo kann er sich einbringen? Um Antworten unter anderem auch auf diese Fragen zu bekommen, veranstaltet der CDU Gemeindeverband Nottuln am kommenden Montag, den 07.10.2019 um 19 Uhr im Landgasthof Arning (Stevern 80) eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Klimaaufbruch – was kann jeder einzelne vor Ort tun?“ mit Gästen lokaler Initiativen, der Gemeindeverwaltung sowie der Bundespolitik.

Ziele der Veranstaltung sind einerseits, den lokalen Initiativen die Möglichkeit zu geben, sich und ihre Ideen sowie konkreten Maßnahmen vorzustellen. Dabei können im konstruktiven Dialog Handlungsmöglichkeiten für die Bürgerschaft aufgezeigt werden. Andererseits sollen klimapolitische Vorhaben auf Bundesebene vorgestellt und lokale Potentiale für jeden einzelnen Bürger diskutiert werden.

Dafür wurden vielfältige Podiumsteilnehmer gewonnen. So wird Dr. Thomas Wenning (Vorsitzender des Kreisumwelt- und Klimaausschusses) mit einem kurzen Referat in das Thema einführen. Birgit Schlütter stellt die vielfältigen Aktionen von „Nottuln Nachhaltig“ vor unter dem Leitgedanken: „Versuchen wir aus einer Bürgerbewegung heraus, Dinge nachhaltig zu verändern.“ Von Seiten der Friedensinitiative Nottuln wird Heinz Böer anwesend sein und sicherlich auch auf die erst kürzlich an die Kommunalpolitik gerichteten Vorschläge zum lokalen Klimaschutz eingehen. Richard Mannwald, Schüler und Mitbegründer der „Fridays for Future – Ortsgruppe Nottuln“ berichtet über deren aktuellen Aktivitäten und Formen der Mitwirkung.

Mit Petra Bunzel ist auch die Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Nottuln auf dem Podium vertreten. Sie wird Fragen dahingehend beantworten, wie die Verwaltung den Bürger in Klimafragen unterstützen kann. Einen Überblick zu den aktuell laufenden bzw. geplanten Vorhaben aus dem Klimaschutzkonzept der Gemeinde wird es dann in einer der nächsten Ausschusssitzungen geben. 

Aktuell wird viel über das Klimapaket der Bundesregierung geschrieben und geredet. Die CDU freut sich daher sehr, dass auch der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann an der Diskussion teilnimmt und über dieses Paket berichten kann.

Moderiert wird die Veranstaltung von den beiden lokalen CDU-Politikern Dirk Mannwald und Martin Gesmann.

„Wir möchten insbesondere den lokalen Initiativen eine Möglichkeit geben, sich und ihre Ideen einem breiten Nottulner Publikum vorzustellen“, formuliert CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Dirk Mannwald eines der wesentlichen Ziele der Veranstaltung. Martin Gesmann ergänzt: „Der Austausch zwischen den Bürgern, Verwaltung  und der Politik soll dabei allerdings nicht zu kurz kommen.“ Ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen ist daher eingeplant. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Suche
Termine
Impressionen