Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network V Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.04.2016 | WN
„Leben in einer Zeitenwende“
CDU Darup

Die Daruper CDU informierte sich über die Situation der Flüchtlinge in der Gemeinde. Zu Gast war die Ehrenamtskoordinatorin Carola König.

Die lokale und bundesweite Flüchtlingssituation stand im Fokus der 71. Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Darup. Rund 130 Asylsuchende, deren Asylverfahren laufen oder die einen Aufenthaltsstatus haben, leben derzeit in Unterkünften der Gemeinde Nottuln oder in eigenen Wohnungen. Das berichtete Carola König, Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde Nottuln. Für diese Menschen gebe es eine Vielfalt von Angeboten durch die Flüchtlingshilfe Nottuln. Davon würden auch neun unbegleitete jugendliche Flüchtlinge profitieren, die zusammen in einer Wohnung in Darup leben.

Die zweite Gruppe von ausländischen Gästen umfasst rund 70 Flüchtlinge, die im ehemaligen Hauptschulgebäude leben. Diese Notunterkunft wird voraussichtlich am 30. Juni geschlossen. Dies könnte für die Gemeinde ein Problem werden, denn sie profitiert derzeit noch davon, dass die Flüchtlinge der Notunterkunft auf ihr Aufnahme-Soll angerechnet werden.

„Wir leben in einer Zeitenwende“, meinte der CDU-Bundestagsabgeordnete Karl Schiewerling und gab einen Überblick über die globalen Flüchtlingsbewegungen und über die aktuelle europäische Dimension.

Vorsitzender Paul Leufke (stehend), eingerahmt von den Referenten Carola König und Karl Schiewerling, blickte auf zahlreiche Aktionen zurück. Die Tischrunde komplettierten Markus Lunau (l.), Klaus Overesch (2.v.l.) und Frank Heiliger (r.). Foto: P.B.

CDU-Vorsitzender Paul Leufke wies in seinem Rückblick darauf hin, dass der CDU-Bürgermeisterkandidat Dirk Mannwald es zwar nicht ins Rathaus geschafft, aber in Darup mit 60 Prozent das beste Ergebnis geholt habe. Weiterhin dokumentierte er, dass der Ortsverband sich an zahlreichen Aktionen in Darup beteiligt hatte. Bezüglich der Hochwasserproblematik an der Billerbecker Straße/Feldstiege sei durch Anliegergespräche und durch einen Antrag an den Rat Bewegung hineingebracht worden. Nicht zuletzt auf Initiative der Ortsunion hätten zudem 21 Personen bei der Gemeinde schriftlich ihr Interesse an einem Grundstück in Darup geäußert. In diesem Zusammenhang versprach der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Markus Lunau, dass man bezüglich neuer Baugrundstücke in Darup weiter Druck machen werde.

Paul Leufke hatte die angenehme Aufgabe, Georg Dudey und Peter Frieling für ihre 25-jährige sowie Ludger Leifeld und Ludger Schlottbohm für ihre 40-jährige Treue zur CDU zu ehren. Schlottbohm war bis 2001 zehn Jahre Vorsitzender des Ortsverbandes.



Über Blumen für ihre langjährige Treue freuten sich (v.l.) Ludger Leifeld, Georg Dudey, Peter Frieling und Ludger Schlottbohm. Zu den Gratulanten zählten Klaus Overesch (2.v.l.), Paul Leufke und Karl Schiewerling (r.). Foto: Peter Brüggemann

 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Suche
Termine
Impressionen